So machst du dein Smartphone sicherer

Persönliche Daten sind ein wertvolles Gut – viele der Millionen von Smartphone-Apps, welche häufig gratis sind, sammeln daher Nutzerdaten, um diese schließlich zu Geld zu machen. Aber auch andere Bedrohungen, wie Viren, Malware oder W-LAN Attacken, können zum Problem für die Sicherheit der Daten von Smartphone-Besitzern werden. Diese Dinge werden zunehmend zum Problem – denn inzwischen ist so gut wie jeder im Besitz eines Smartphones, und wird dadurch, wenn er nicht genügend auf die Sicherheit seiner Daten achtet, für Kriminelle, aber auch für unerwünschte Werbung, angreifbar. Hier siehst du, wie du die Sicherheit deines Smartphones durch einfache Maßnahmen erhöhen kannst.

Was ist sicherer: IOS oder Android?

Diese Frage stellen sich beim Kauf eines Smartphones leider viel zu wenige Menschen. Die Sicherheit sollte bei jedem Kauf eines internetfähigen Geräts ein wichtiges Kriterium sein – so natürlich auch beim Smartphone – bei jenem Gerät, welches mit hoher Wahrscheinlichkeit die meisten Informationen über uns enthält. Wie steht es nun um die Sicherheit von Android, beziehungsweise IOS, im Vergleich?

Grundsätzlich unterscheiden sich die beiden Betriebssysteme in Sachen Sicherheit kaum voneinander. Die eigentlichen Unterschiede liegen in den unterschiedlichen App-Stores, sowie bei der Hardware. Beim Iphone ist der Appstore weitaus strenger kontrolliert, als bei Android, was ein grundsätzlicher Vorteil in Sachen Sicherheit ist. Weiters ist es mit dem Iphone gar nicht möglich, Apps von außerhalb des Appstores zu laden. Bei Android geht das sehr wohl, und gemeinsam mit der Tatsache, dass die Apps im Play-Store nicht ganz so streng kontrolliert werden, wie dies beim Itunes-Store von Apple der Fall ist, spricht dies dafür, dass das Iphone grundsätzlich sicherer ist als Android – zumindest, wenn man dieses ohne groß nachzudenken nutzen möchte. Ebenso hat das Iphone hardwaremäßig proprietäre Formate, wie beispielsweise einen eigenen Anschluss für das Kabel. Dies sorgt für zusätzliche Sicherheit, da Smartphones grundsätzlich an den Schnittstellen manipuliert werden können. Im Gegensatz zu den standardmäßigen hardwareseitigen Maßnahmen beim Iphone, gibt es solche bei Android nur bei den teureren Modellen. Die günstigen Android-Smartphones, haben meist einzig einen softwareseitigen Schutz vor Eindringlingen – welcher deutlich leichter auszutricksen ist, als bei gesicherten Hardware-Schnittstellen.

Die wichtigsten Sicherheitsmaßnahmen für ihr Smartphone

Diese Dinge können Sie tun, um die Sicherheit ihrer Daten auf dem Smartphone zu erhöhen.

Bildschirmsperre

Meistens sind Smartphones der Bequemlichkeit halber nur mangelhaft geschützt. Manche verwenden überhaupt keine Bildschirmsperre – eine Option die ihr auf jeden Fall überdenken solltet. Wenn ihr euer Smartphone nur einmal aus den Augen lässt, kann jeder eure Daten einsehen, und bei Diebstahl ist gar ein uneingeschränkter Zugriff möglich. Auch der 4-stellige Pin ist übrigens relativ einfach zu knacken, und auch der Fingerabdruck wurde inzwischen ausgetrickst. Als am Sichersten hat sich die Nutzung eines alphanumerischen Passworts erwiesen. Also ein solches mit Buchstaben und Zahlen.

Automatische Verbindungen

Um die Sicherheit eurer Daten zu erhöhen, ist es unbedingt ratsam, die Funktion der automatischen Verbindungen auf eurem Phone zu deaktivieren. Denn hinter so manchem harmlos erscheinenden W-LAN Hotspot, kann sich ein Hacker verstecken, welcher es auf eure Daten abgesehen hat. Verlasset euch grundsätzlich nur auf W-LAN Netzwerke, deren Besitzer ihr kennt und welchem ihr vertraut.

Apps vor der Installation kontrollieren

Viele, vor allem der gratis verfügbaren Apps, haben es einzig auf deine Daten abgesehen. Diese werden genutzt, um diese meist teuer weiter zu verkaufen, oder um auf euch zugeschnittene Werbung zu platzieren. Auch Viren, die Malware auf euren Smartphones installieren, um etwa Kryptowährungen zu minen, oder um Spam zu verschicken, haben sich bereits hinter harmlosen Apps versteckt. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, sich nicht blind auf alles verfügbare zu stürzen, sondern immer sorgfältig zu überprüfen, was ihr gerade auf euer Smartphone ladet. Meist hilft es, zu googlen – sich rein auf die App-Beschreibungen und die Bewertungen zu verlassen, ist nicht genug – denn auch diese können leicht manipuliert werden.

Nachrichten auf dem Sperrbildschirm

Wer sich Nachrichten auf dem Sperrbildschirm anzeigen lässt, der ermöglicht es jedem, diese zu lesen, wenn man das Smartphone einmal unaufmerksam wo liegen gelassen hat. Daher sollte man diese besser deaktivieren.

So Machen Sie ihr Iphone sicherer

Das Iphone ist grundsätzlich ein relativ sicheres Smartphone. Apple sorgt allein durch das proprietäre System, welches beispielsweise nur zertifizierte Kabel zum Aufladen des Iphones zulässt, für erhöhte Sicherheit. Auch kommen in den Appstore für das Iphone einzig solche Apps, welche zuvor von Apple auf deren Unbedenklichkeit überprüft worden sind. So treten nur sehr selten Fälle auf, bei denen es durch eine App zu Datendiebstahl oder Missbrauch gekommen ist.

Die Maßnahmen, ihr Iphone sicherer zu machen, beschränken sich aus diesen Gründen meist auf die Einstellungen, die Sie direkt auf diesem vornehmen. Nutzten Sie beispielsweise einen stärkeren Sperrcode, als nur einen 4-stelligen Pin. Ein alphanumerischer Code ist dabei am sichersten – es handelt sich um ein Passwort mit sowohl Zahlen als auch Buchstaben in Groß- beziehungsweise Kleinschreibung.

Weiters kann man auf dem Iphone einstellen, dass sämtliche Daten auf dem Iphone gelöscht werden, wenn der Sperrcode 10 Mal falsch eingegeben wurde.

Die Einstellungen über die Verfügbarkeit ihres W-LANS, Bluetooth, sowie anderer Verbindungsmöglichkeiten, können Sie in den Einstellungen finden.

So machen Sie ihr Android-Smartphone sicherer

Im Android-Betriebssystem, finden Sie die Einstellungen für das Passwort unter “Bildschirmsperre“. Die größtmögliche Sicherheit haben Sie auch hier mit einem alphanumerischen Passwort. Je länger das Passwort dabei ist, um so schwieriger wird es für einen Datendieb, dieses zu knacken.

Um die Netzwerkdienste, wie etwa W-LAN oder Bluetooth zu deaktivieren, gehen Sie in die Schnelleinstellungen, oder in die regulären Einstellungen.

In Android haben Sie weiter die Möglichkeit, das Downloaden von Apps lediglich auf den Play-Store zu beschränken, welcher die Apps nach ähnlichen Kriterien zulässt, wie dies im Apple App-Store Itunes der Fall ist. Gehen Sie hierfür in den Einstellungen zu „Sicherheit“, und deaktivieren Sie den Punkt „unbekannte Herkunft“.

Seit der Android Version Marshmallow (Version 6.0), gibt es die Möglichkeit, die Berechtigungen, welche Apps haben, einzeln zu entziehen. Ihr findet diese Option in den Einstellungen unter „Datenschutz“. Wenn also eine App nach übertrieben vielen Berechtigungen fragt, können diese einzeln abgelehnt werden.

Fazit: Wie ihr seht, gibt es also relativ viele sinnvolle Maßnahmen, um euer Smartphone sicherer zu machen, und eure Daten so besser zu schützen. Auch wenn dies manchmal als aufwändig erscheint, möchten wir euch das unbedingt empfehlen.

Leave a Reply